CostaRica

Costa Rica wird auch die Schweiz Lateinamerikas genannt. Das merkt man auch am Preisniveau, das gleich hoch ist, wie in Europa. Der Grenzübertritt von Nicaragua her dauerte 3 Stunden, war aber unproblematisch. Gleich hinter der Grenze besuchten wir die zwei Schweizer Aussteiger Agi und Guido auf ihrer Finca. Auf dem Gelände haben sie mehrere Naturlehrpfade durch den Regenwald angelegt. Einen von denen durchwanderten wir. Wir sahen Affen in den Bäumen, ein Faultier beim faulenzen und im Fluss schwamm ein Krokodil auf und ab. Nach einem Badeaufenthalt an der Pazifikküste fuhren wir zum Lago Arenal am Vulkan Arenal. Hier war es deutlich kühler und es begann eine regnerische Woche. Wir ließen uns bei einer Chocolate Tour alles über Produktion und Herstellung von Schokolade zeigen. Hier im Norden Costa Ricas gibt es viele Deutsche und Schweizer Aussteiger. Sogar eine German Bakery gibt es in Nuevo Arenal. Danach fuhren wir in das schöne Orosi Tal. Da es auch hier regnete besuchten wir den botanischen Garten Lankester mit seinen vielen Orchideen. Wir speisten zu Mittag in einem wunderschön gelegenen Restaurant mit Ausblick auf den Cachi Stausee. Wieder an der Pazifikküste in Uvita, im wunderschönen, naturbelassenen Meeres Nationalpark Ballena sollen in diesen Tagen die ersten Wale vorbeigezogen sein.