Highway1

Südlich von San Francisco befindet sich eine der besten Elite Universitäten der Welt, die Stanford University, die wir besichtigten. Der 17 Mile Drive, eine mautpflichtige Privatstraße, führte uns rund um die Monterey Halbinsel mit ihren Luxusvillen und Golfplätzen. Gleich anschließend besuchten wir eine der schönsten Ortschaften Kaliforniens, Carmel-by-the-Sea, Clint Eastwood war hier mal Bürgermeister. Weiter Richtung Süden fuhren wir entlang der Big Sur Region. Eine spärlich bewohnte Gegend, die vorwiegend aus Steilküste besteht. Erst in San Simeon wird die Küste wieder flacher. Hier machten wir eine geführte Tour im Hearst Castle. Ein Schloss ähnliches Anwesen, das der Zeitungsverleger Randolph Hearst mit Hunderten Millionen Dollar in über 30 Jahren in italienisch-spanischen Stil erbauen ließ. Kurz vor San Simeon hat eine Seelöwen Kolonie einen ganzen Abschnitt der Küste in Beschlag genommen und liegt relaxt in der Sonne. Wir machten auch einen Abstecher in die Weinbauregion im Hinterland von Santa Barbara. Solvang, eine von Dänen gegründete Ortschaft, und Santa Barbara sind zwei wunderschöne Orte, in denen wir jeweils einen Tag Halt machten. Santa Barbara präsentiert sich mit einem geschlossenen Stadtbild, wie es sonst kaum in Amerika gibt. Unbedingt Halt machen mussten wir natürlich in Santa Monica und dessen bekannten Pier. War anfangs vom Highway 1 noch eher kühles windiges Wetter, gab es hier kurz vor Los Angeles angenehm warme Temperaturen und sogar Strand Feeling.