Quebec

Auf dem Weg nach Quebec, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, überqueren wir den Sankt Lorenz Strom. An seiner breitesten Stelle misst er stolze 30 km. Auch Wale kann man hier beobachten. Leider hat sich grad keiner blicken lassen. Auf der Nordseite des Flusses erreichen wir nach 400 km Quebec Stadt. Bis dahin war das Verkehrsaufkommen wie üblich in Kanada gering. Das änderte sich aber kurz vor der Stadt. Bis zum KOA Campground im Süden war ein einziger Stau. Für das Abendessen haben wir dann zum ersten Mal unseren Campinggrill angeworfen.

Am nächsten Tag sind wir mit dem Shuttle-Bus in die Altstadt gefahren. Quebec besitzt eine wunderschöne Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Nobelhotel Chateau Frontenac, das zu den Fairmont Hotels gehört. Wir haben einen Bummel durch die obere Altstadt gemacht und danach das Petit Champlain Viertel besichtigt. Von der Promenade de la Pointe-a-Carcy hat man einen gigantischen Blick auf den Sankt Lorenz Strom.

Ungewohnt für uns ist noch, dass bei allen angeschriebenen Preisen noch die Steuer dazugerechnet wird. Da rechnet man sich im Kopf aus, was es kosten wird, und an der Kassa hat man dann immer wieder zuwenig Geld hergerichtet. 

Nach Regen in Halifax ist das Wetter jetzt wieder schön.